Panorama

 

 

 

 

 

 

 

Panorama von Hammelburg

 

mit Landschaftsgarten Bettenburg, Ruine Bramberg, Ruine Raueneck, Zeilberg, Burg Brennhausen und Wasserschloss Kleinbardorf

Fast 210 km durch die Haßberge.

Über Euerdorf, Ebenhausen, Schweinfurt, durch Hofheim zum ersten Ziel: den "Landschaftspark Bettenburg". Dort links neben der Straße befindet sich ein kleiner Parkplatz - gut geeignet für Zweiräder.
Fast eine Stunde war ich im Wald und besuchte alle Stationen.

Nächste Station sollte die Bettenburg sein. Aber am Eingang wird auf den Privatbesitz hingewiesen und Zutritt nur für Seminargäste. Also wieder zurück und weiter in Richtung der Ruine Bramberg.

Zwischen den Orten Hohnhausen und der Ortschaft Bramberg geht es rechts in den Wald zu einem Parkplatz. Von dort 760 m zu Fuß und 72 m Bergauf zur Ruine.
Zuletzt war sie eine würzburgische Amtsburg, bevor sie im Bauerkrieg 1525 zerstört und dem Verfall überlasen wurde.Sie wurde in jüngerer Zeit vom Forst gesichert, so dass sie jetzt gut zu besichtigen ist.
Die beiden Panoramatafeln sind gut gemeint, aber durch die mittlerweile hohe Vegetation ist die Sicht auf die beschriebene Landschaft nicht mehr möglich.

 Bramburg 01  Bramburg 02  Bramburg 03  Bramburg 04
 Bramburg 05  Bramburg 06  Bramburg 07  Bramburg 08
 Bramburg 09  Bramburg 10  Bramburg 11  Bramburg 12

In Richtung Vorbach ging es zur nächsten Parkmöglichkeit.
Rund 600 m geht es teils steil bergauf vorbei am Feenbrunnen zur Ruine Raueneck. Sie war ebenfall eine Amtsburg des Bistums Würzburg bis 1720. Anschließend verfiel sie.
Heute, teilsaniert, kann sie besichtigt werden.

 Raueneck 01  Raueneck 02  Raueneck 03  Raueneck 04
 Raueneck 05  Raueneck 06  Raueneck 07  Raueneck 08
 Raueneck 09  Raueneck 10  Raueneck 11  Raueneck 12

Nächstes Ziel sollte eigentlich der Teufelsstein bei Lichtenstein sein. Es handelt sich um eine abgegangene mittelalterliche Felsenburg.
Wegen der Hitze machte ich jedoch nur eine kurze Pause und verschob den Besuch auf eine andere Zeit. (In der Nähe ist ja auch noch der Burgstall Gutenfels.)

Weiter zum Zeilberg. Leider war an diesem Tag der Biergarten zu und es mußte für eine Rast am Rande des Steinbruches reichen.

Über die B 279 nach Sulzdorf an der Lederhecke. Dort geht es über 3 km durch den Wald zu der einsam gelegenen Burg Brennhausen. Auch sie ist in Privatbesitz und entsprechende Schilder machen darauf aufmerksam. Ein Spaziergang am See entlang sollte ausreichen.

Brennhausen 01  Brennhausen 02 

Letzte Station des Tages war das Wasserschloss Kleinbardorf. Es ist ebenfall in Privatbesitz. Ein Schild macht aber ausdrücklich darauf aufmerkam, dass es von außen besichtigt werden kann.

 Wasserschloss 01  Wasserschloss 02  Wasserschloss 03  Wasserschloss 04
 Wasserschloss 05  Wasserschloss 06  Wasserschloss 07  Wasserschloss 08
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.